Konfliktkompetenzen entwickeln und erhalten

Vorbeugen ist besser als Schlichten – Konfliktkompetenzen entwickeln und erhalten

Konfliktkompetenzen entwickeln und erhalten. Konflikte belasten Mitarbeiter gesundheitlich und Unternehmen finanziell. Konfliktprävention als Investition.

Dort, wo zwei Menschen zusammenkommen, gibt es Konflikte. Löst man Konflikte nicht, können sie sich verhärten. Im schlimmsten Fall nehmen sie zerstörerische Dimensionen an.

Konflikte sind eng verbunden mit Ärger. Das verdeutlicht eine Faustregel. Sie besagt, dass eine Stunde Ärger eines Mitarbeiters das Unternehmen acht Stunden effiziente Arbeit kostet. Es lohnt sich also, in Konfliktprävention zu investieren.

In unseren Seminaren lernen Mitarbeiter:

  • klar und effizient zu kommunizieren, um Missverständnisse zu vermeiden
  • souveräner mit Vorwürfen, Kritik und Forderungen umzugehen
  • sich für das eigene Anliegen einzusetzen und gleichzeitig die Bedürfnisse der anderen Seite zu sehen
  • mit Hilfe der Empathie zu deeskalieren
  • die Kooperationsbereitschaft von Mitmenschen zu steigern
  • bewusster und einfühlsamer mit sich selbst umzugehen, um die Stressresistenz zu erhöhen
  • Würde und Zugehörigkeit als Grundpfeiler eines wertschätzenden Umgangs miteinander zu erkennen
  • eigene Kommunikationssperren zu erkennen und zu vermeiden
  • Kommunikationssperren bei anderen zu überwinden
  • wertschätzend Feedback zu geben

Unsere Seminare basieren auf der Gewaltfreien Kommunikation (GFK) von Dr. Marshall B. Rosenberg. Für einen nachhaltigen Kompetenzaufbau empfehlen wir ein zweitägiges Grundlagenseminar. Idealerweise folgen diesem kontinuierlich Aufbau- und Supervisionsmodule.

Wir passen das Konzept jeweils Ihren unternehmensspezifischen Bedürfnissen an. Rufen Sie uns an Tel.: 0611 97132888. Wir beraten Sie gern.

Lesen Sie dazu auch unseren Beitrag „Konflikte haben wir bei uns nicht