Infoveranstaltung
Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung in KMUs
In 60 Minuten zum Überblick
Di 28.11.2017, 17:00 Uhr
First Choice Business Center, Mainzer Str. 75, Wiesbaden

 

Das Arbeitsschutzgesetz verpflichtet Arbeitgeber/-innen dazu, auf Basis einer Beurteilung der Arbeitsbedingungen zu ermitteln, welche Maßnahmen des Arbeitsschutzes erforderlich sind (vgl. § 5 ArbSchG). Bei dieser Gefährdungsbeurteilung sind auch psychische Belastungen der Arbeit zu berücksichtigen (vgl. § 5 ArbSchG, Ziffer 6).

Das Gesetz wirft viele Fragen auf. Effizient, in nur 60 Minuten, verschaffen wir Ihnen einen Überblick. Danach wissen Sie:

• Wie kann ich diese gesetzliche Auflage effizient für mich nutzen?
• Warum betrifft mich das als Unternehmer, auch mit wenigen Angestellten?
• Was fällt unter psychische Belastung?
• Wie führe ich eine Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung durch?
• Wie muss ich die Gefährdungsbeurteilung dokumentieren?
• Wer überprüft die Gefährdungsbeurteilung?
• Was passiert, wenn die Gefährdungsbeurteilung nicht den Ansprüchen der Prüfer genügt?
• Welche Sanktionen drohen, wenn keine Gefährdungsbeurteilung vorgelegt werden kann?
• Was sind die ersten konkreten Schritte?
• Wer kann mich wie unterstützen?

Wir bitten um vorherige Anmeldung unter info@usani.de. Ihre Fragen beantworten wir Ihnen gerne unter 01522 8354169.

Eine Gemeinschaftsveranstaltung von

Ulrike Kahmann
Dipl.-Kauffrau

Janine Herrmann
Beraterin betriebliches Gesundheitsmanagement